No Harm Done

Même pas mal

D, 2012

Dokumentation

Min.66

No Harm Done erzählt die Geschichte der Regisseurin El Fani. Der Dokumentarfilm porträtiert ihren Kampf an zwei Fronten: Einerseits gegen die islamistischen Fundamentalisten in Tunesien und ihrer Wahlheimat Frankreich und andererseits ihre ganz persönliche Auseinandersetzung mit ihrer Krebserkrankung. El Fanis vorangegangener Film, der ihren Atheismus zum Thema machte, bringt ihr laufend Morddrohungen ein. Vor diesem Hintergrund muss sie sich der lebenswichtigen Entscheidung für oder gegen eine Chemotherapie stellen. El Fani gelingt es in ihrem Dokumentarfilm, eine fesselnde Metapher für religiösen Extremismus als Krankheit zu kreieren. No Harm Done ist ein mehrfach preisgekröntes Plädoyer für einen sekularen Staat und Redefreiheit.

IMDb: 7

  • Regie:Nadia El Fani

  • Kamera:Nadia El Fani

  • Autor:Nadia El Fani

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.