Crossroads – Festival für Dokumentarfilm und Diskurs 2018

Forum Stadtpark, Graz, 31. Oktober bis 11. November 2018

Erneut präsentiert das Crossroads Festival in Graz eine spannende Auswahl an Dokus, die Interessierte zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen unserer Gegenwart einladen. Vorträge, Debatten & Workshops ergänzen das inspirierende Film-Programm!

Von 31. Oktober bis 11. November öffnet das Forum Stadtpark in Graz seine Tore für das Publikum des heurigen Crossroads Festivals. Besucher haben neuerlich die Chance in ein breites Spektrum an Themen einzutauchen:

Am 1. November wird unter dem Schlagwort "Refugee Realities“ beispielsweise das engagierte Werk Greek Diary des Grazer Filmemachers Heinz Trenczak präsentiert. Für seinen Film besuchte Trenczak im August 2016 insgesamt drei Flüchtlingslager in Serbien und Griechenland und fing die Schicksale der Schutzsuchenden mit der Kamera ein. Neben den Geschichten der Lagerbewohner rückt das dokumentarisch-essayistische Roadmovie auch die unerlässliche Arbeit der ehrenamtlichen Helfer vor Ort in den Fokus. Im Anschluss an das Screening darf mit dem Regisseur und einigen Protagonisten des Films angeregt über das Thema diskutiert werden.

Der 8. November ist der Beziehung zwischen "Mensch und Tier" gewidmet. Im Dokumentarfilm Empathy beleuchtet der Spanier Ed Antonja die Allgegenwärtigkeit tierischer Produkte in unserem Alltag – eine für den Filmemacher erhellende Recherchearbeit, im Zuge derer sich der Regisseur auch seine eigenen ureflektierten Konsumgewohnheiten vorknöpfte und zu hinterfragen begann.

Wer "Feminism in Action“ erleben will, hat am 9. November Gelegenheit dazu: Im Empowerment-Workshop der queer Referate Graz entwickeln ambitionierte Teilnehmer gemeinsam einen Forderungskatalog für eine offenere und gerechtere Welt. Anschließend werden in Boys Who Like Girls gängige Rollenbilder dekonstruiert; die packende Doku Silvana stellt dem Publikum zum filmischen Abschluss des Tages die titelgebende lesbische und aus Syrien stammende Rapperin und ihren Kampf gegen Diskriminierung und Rassismus vor.

Die Schwerpunkte des Festivals im Überblick:

Refugee Realities (1.11.)
Earth Protectors (2.-6.11.)
Zukunftsfähige Landwirtschaft (5.11.)
Mensch-Tier-Beziehungen (8.11.)
Feminism in Action (9.11.)
Umkämpfte Demokratie (10.-11.11.)

Die einzelne Filme werden auf der Website des Festivals unter crossroads-festival.org vorgestellt.

Das komplette Programm findet übrigens bei freiem Eintritt statt. Freiwillige Unkostenbeiträge sind natürlich sehr willkommen!