© Sony Pictures

Stories
03/27/2020

Der SKIP-Schaubarometer: Die TV-Highlights am Wochenende

Schau an? Schau weg? In der kinofreien Zeit geben wir euch einen Überblick der aktuellen Highlights und No-gos im deutschsprachigen Fernsehprogramm.

Ach ja, it's another day in quarantine. Zum Glück mal mit nicht ganz so gutem Wetter, das einen verführerisch nach draußen locken möchte. Dafür aber drinnen mit wieder einer ganzen Menge TV-Schauoptionen. Welche davon ihr am Wochenende wahrnehmen sollt und welche nicht, das verrät euch SKIP-Chefredakteur Christoph Prenner.

Eindeutige Einschaltempfehlung

"Baby Driver" (Sonntag, ORF 1, 22:20 Uhr)

Na, zuletzt auch mal mit dem Gedanken gespielt, unser überschaubar erfreuliches Dauer-Daheimsitz-Heute mit einem beherzten Tritt aufs Gaspedal einfach mal hinter sich zu lassen? Und zum Sound von treibendem Blues-Rock und quietschenden Reifen im sportiven Schlitten gen Sonnenuntergang zu zischen? Für solch nachvollziehbaren Träumereien könnte das Schauen der Free-TV-Premiere von Edgar Wrights Actionfilm-Großtat rund um einen mit begnadetem Bleifuß ausgestatteten jungen Fluchtwagenfahrer eine mehr als akzeptable Ersatzhandlung darstellen. Allein die virtuose sechsminütige Eröffnungsszene (siehe nachfolgendes Video) ist selbst beim 20. Anschauen noch ein Arschtritt höchster Güteklasse, der die Lebensgeister gegen jede etwaige Lethargie wieder bestens in Stellung bringt.

Vielleicht ja doch (noch) mal einen Blick riskieren

"Lindenstraße – Auf Wiedersehen" (Sonntag, ARD, 18:50 Uhr)

1757 Episoden gab's bislang in fast dreieinhalb Dekaden – und keine einzige davon habe ich zu meiner Schande (ganz) gesehen. Bestimmt nicht die einfachste Übung, nun noch einzusteigen, womöglich kann's einem ja passieren, dass man die eine oder andere Neben- oder auch Haupthandlung nicht ganz so checkt und auch mit mancher Figur anfangs noch ein wenig fremdelt? Aber es nützt ja nichts: Wann, wenn nicht jetzt, anlässlich ihrer allerallerallerletzten Folge sollte man der "Lindenstraße", der längst laufenden, legendärsten wöchentlich ausgestrahlten Serie in der bundesdeutschen Fernsehgeschichte, denn noch eine Chance geben? Eventuell bietet die vor dem großen Serienfinale ausgestrahlte Doku "Bye, Bye Lindenstraße ­– Ein Rückblick auf 35 Jahre Fernsehkult" (ARD, 18:00 Uhr) ja auch noch einen Crashkurs für Last-Minute-Einsteiger?

Besser gar nicht erst reinschauen

"Suicide Squad" (Sonntag, Pro 7, 20:15 Uhr)

Sollte jemand beim neulichen Schauen der recht ordentlichen DC-Comics-Verfilmung "Birds of Prey" die Idee gehabt haben, sich vielleicht doch auch (noch?) einmal "Suicide Squad", den ersten Filmauftritt von Margot Robbies schrill-bunter Harley Quinn reinzuziehen – und diese TV-Ausstrahlung nun als gute Gelegenheit dafür erachten, dem sei hier in aller Knappheit geraten: Just. Don’t. Do. It! Der Streifen ist nämlich echt nicht gut gealtert. Und er war auch vorher schon übel.