Streaming | Disney+
03/24/2020

"Susi und Strolch": Gute Realverfilmung! Brav bist du, brav!

Nicht auf den Hund gekommen – "Susi und Strolch" bietet liebenswerte Familienunterhaltung für zwischendurch auf Disney+.

Susi und Strolch (Lady and the Tramp)

Die Hunde Monte und Rose spielen Strolch und Susi. In der Originalfassung leihen ihnen Justin Theroux und Tessa Thompson ihre Stimmen.

Susi und Strolch (Lady and the Tramp)

Susis Nachbarn sind mit ihr einer Meinung: Straßenkötern kann man nicht trauen. Ob sie sich da mal nicht täuschen!

Susi und Strolch (Lady and the Tramp)

Ein toller Ausblick und eine gute Gelegenheit für Susi, ihren inneren Wolf zu finden und das Heulen zu üben.

Susi und Strolch (Lady and the Tramp)

Peg und Bull sind Freunde von Strolch – gelegentlich muss er ihnen aus der Patsche helfen.

Susi und Strolch (Lady and the Tramp)

Der Hundefänger (Adrian Martinez) gibt den Dears (Thomas Mann und Kiersey Clemons) ihren Hund Lady zurück.

Susi und Strolch (Lady and the Tramp)

Ein Herz und eine Seele: Susi und Strolch.

Warum eigentlich Trickfilmklassiker mit animierten Vieherln aus dem Computer neuverfilmen? Na, um sich mit technischen Spielereien auszutoben, von denen man vor 65 Jahren nicht einmal zu träumen wagte. Und/Oder um der alten Geschichte einen modernen Anstrich zu verpassen. Ob sich das Ergebnis sehen lässt, hängt aber nicht nur von der Neufassung, sondern auch vom Originalstoff ab. Manche Evergreens sollte man lieber ruhen lassen.

"Susi und Strolch" gehört nicht dazu. 1955 war der Trickfilm ein Kinohit, hinkt heute aber in puncto Popularität jüngeren Disney-Produktionen hinterher. Um Hunde geht's, soviel hat das kollektive Gedächtnis abgespeichert, und da war doch irgendwas mit kussanbahnender Pasta und einem kullernden Fleischbällchen ...

Um da gleich einzuhaken: "Susi und Strolch" handelt von einer Cockerspaniel-Dame aus gutem Hause, die sich in einen (nur im übertragenen Sinne) mit allen Wassern gewaschenen Straßenköter verschaut. Strolch zeigt Susi, wie gut es ein Hund ohne Herrl haben kann, wünscht sich insgeheim aber ein geborgenes Zuhause. Das würde ihn auch vor dem Hundefänger schützen, der Strolch zu seiner Nemesis erklärt hat.

Die Fanbase von "Susi und Strolch" war wohl nicht groß genug, um die Neufassung ins Kino zu bringen. Dass am Pomp gespart wurde, wirkt sich positiv auf die Realverfilmung aus, die auf Disney+ bestens aufgehoben ist. Herausgekommen ist am Ende ein netter, kleiner Film ohne Blockbuster-Allüren.

An die Mischung aus echten Hunden (Rose und Monte spielen Susi und Strolch, Tessa Thompson und Justin Theraux steuern in der Originalfassung die Stimmen bei) und CGI-Effekten muss man sich erst gewöhnen, über die Kommunikationsschranken zwischen Vierbeinern und Menschen darf man nicht zu genau nachdenken. Viele gelungene, und ja, herzige Szenen (darunter auch die allseits bekannte) machen den Film aber zu einem der besseren im längst breit gefächerten Live-Action-Genre. Guter Hund!