© National Geographic/Sam Jackson

Streaming | Disney+
03/27/2020

"The World According to Jeff Goldblum": Einfach Goldblum, einfach gut

Gemeinsam mit Jeff Goldblum in trendige Sub- und populäre Alltagskulturen abtauchen? Das beste Konzept seit es Serien gibt. Viel Vergnügen mit "The World According to Jeff Goldblum".

"Ich bin Schauspieler, und ich spiele ein wenig Jazzmusik" – eine Introduction, die zum Weglaufen animiert. Doch spricht Jeff Goldblum die vermeintlich vergraulenden Worte, gibt's nur eines zu erwidern: "Wow, erzähl mir bitte sofort mehr davon."

Goldblum, seit Jahren spiritueller Leitfadenweber seines persönliches Ein-Mann-Kults, hat das gewisse Etwas, nach dem die Hipsters dieser Welt vergeblich dürsten. Der Mann ist exzentrisch, ohne arrogant zu wirken, ist stilsicher ohne einen Anflug von Stilbewusstsein. Der Mann ist ein Denkmal seiner selbst, wirkt aber nie selbstverliebt. Wer kann das schon von sich behaupten?

Der schnurrende Motor von "The World According to Jeff Goldblum" ist aber die kindliche Begeisterungsfähigkeit des Mimen. "Ich bin immer auf der Suche nach dem Unerwarteten", erklärt Goldblum zu Beginn der ersten Episode, gleich nach dem Jazz-Sager. "Wisst ihr, ich denke, dass man manchmal das Außergewöhnliche finden kann, wenn man das Gewöhnliche betrachtet."

Betrachtet werden unter anderem Sneakers, Tattoos, Fahrräder, Videospiele und Griller. Dazu gibt's kulturhistorische Ausführungen in bunten Grafiken und jede Menge Handkamera-Einstellungen. Schwammartig saugt der 67(!)-Jährige Wissen auf und kommentiert den Vorgang mit seiner schrägen und doch sonoren Erzählstimme. Einzigartig.

"The World According to Jeff Goldblum" – ab sofort auf Disney+ verfügbar.