© Netflix

Streaming | Netflix
01/30/2020

"Der schwarze Diamant": Ewig unterschätzter Adam Sandler

Spiele Leben: Im hochgradig intensiven, hinreißend irrlichternden neuen Großstadtthriller der Safdie-Brüder ("Good Time") zockt sich ein wunderbar ungezügelter Adam Sandler als notorischer Glücksritter mit Anlauf ins Schlamassel.

Im Diamond District New Yorks wechseln tagtäglich Luxuswaren gegen große Summen ihre Besitzer. Auch beim jüdischen Juwelenhändler Howard Ratner (Adam Sandler) geben sich Reich und Schön die Klinke in die und die edlen Klunker auf die Hand. Von eigenem Reichtum ist Howard indes weit entfernt – schwer spielsüchtig hat er so einiges an Schulden angehäuft. Da kommt ihm der so riesige wie rare schwarze Opal, der ihm durch eine Laune des Schicksals in die Hände fällt und eine Million Dollar wert sein soll, gerade recht. Kurz vor dessen Versteigerung schleppt sein Kumpel Demany (LaKeith Stanfield) ihm freilich einen Basketball-Superstar in den Laden, der den Stein sogleich als neuen Talisman ausmacht und ihn erwerben möchte. Howard geht darauf zwar nicht ein, verleiht den Klunker jedoch für eine Nacht und behält dafür den Meisterschaftsring des Spielers ein. Auch klar aber, dass Howard diesen sofort für eine hochriskante Sportwette verpfänden muss. Ob er sich damit nicht ein für alle Mal verzockt hat …

Die launige Analogie sei erlaubt: Man muss sie schon wie seltene schwarze Steine suchen, jene Einträge im 50 Filme umfassenden Oeuvre Adam Sandlers, die besonders formschön funkelnd herausstechen – hallo, "Punch-Drunk Love", hallo, "Funny People". Seit Sandler exklusiv für Netflix dreht, hat sich jedoch nicht nur sein Output von infantilem Klamauk gesteigert, sondern auch der von hochwertiger Ware. Nach einem Auftritt in Noah Baumbachs tollem "The Meyerowitz Stories" hat er sich mit den Safdie-Brüdern Josh und Benny zusammengetan, die in "Good Time" schon Robert Pattinson zu Außergewöhnlichem gepusht haben. Ähnlich wie dieses Werk ist auch "Der schwarze Diamant" als Großstadtthriller mit Liebe zur authentischen Milieuschilderung geworden – bloß, dass die beiden Shooting-Stars des US-Indiekinos in puncto Tempo und Intensität sogar noch einmal kräftig nachgelegt haben. Ja, mitunter meint man, mit dem Luftholen gar nicht mehr nachzukommen, so wie duellierende Dialogkaskaden und rastlose Kamerafahrten hier zu einem letztlich allerfeinst austarierten Tohuwabohu ineinander greifen. Es ist zunächst noch anstrengend, bald hochgradig ansteckend, schließlich einfach nur mehr außerordentlich, was hier abgeht. Nicht zuletzt eben wegen des ewig unterschätzten Adam Sandler, der sich für die stärkste Leistung seiner Laufbahn nochmal komplett neu erfunden hat – ein finaler Feinschliff, der letztendlich aber leider doch nicht mit einem (Oscar-)Goldjungen aufgewogen werden wird.

 

Ab 31.01. auf Netflix!

Krimi/Komödie/Drama. OT: "Uncut Gems". USA 2019. Regie: Josh & Benny Safdie. Besetzung: Adam Sandler, Julia Fox, Idina Menzel, LaKeith Stanfield, Kevin Garnett, Eric Bogosian, Judd Hirsch. Produktion: Netflix.