© Netflix

Streaming | Netflix
10/07/2019

"Living With Yourself" (S1): Zwei Ichs sind eines zu viel

Das muss Miles (Paul Rudd) in dieser schwarzen Komödie in Serienform auf schmerzhaftkomische Art und Weise lernen.

Miles Elliot (Paul Rudd) hat es nicht leicht. Seine Ehe ist am Erlahmen, im Job läuft es auch nicht mehr. Anstatt glückliche Tage mit seiner Frau Kate zu verbringen, ein Kind zu zeugen und bei der Arbeit innovative Marketingkampagnen zu kreieren, versinkt er mehr und mehr in einem Strudel aus Versagen und Selbstzweifeln. Doch die Rettung scheint nahe: Ein Arbeitskollege empfiehlt Miles eine „besondere“ Spa-Behandlung, nach der man sich wie ein neuer Mensch fühlen soll. Einen Tag später ist Miles 50000 Dollar ärmer und steht vor den Scherben eines gescheiterten Experiments. Die zwielichtigen Wissenschaftler des Spas unterziehen ihre Patienten nämlich nicht irgendeiner Kur,sondern erschaffen deren Klone. Normalerweise stirbt das Original bei dem Vorgang und wird fein säuberlich im Wald verscharrt, der Klon ist dagegen fortan dessen ideale und scheinbar unfehlbare Kopie. Miles jedoch hat Pech und überlebt den Vorgang. Das Chaos, das im Folgenden entsteht, ist vorprogrammiert. Denn plötzlich gibt es zwei Miles, der eine müde und ohne Motivation, der andere ein Abziehbild des guten Ehemanns. Die beiden vertragen sich zuerst auch recht gut: während der eine zur Arbeit geht und die beste Marketingkampagne seines Lebens präsentiert, findet der traurige Miles endlich Zeit für sein Theaterstück. All das würde immer weiter so funktionieren, wären da nicht Miles’ Frau Kate und seine nicht ganz frei von Neid agierenden Arbeitskollegen …

Es ist ein Genuss, Hauptdarsteller Paul Rudd in dieser Doppelrolle durch acht Episoden zu begleiten. Nicht nur schafft es der „Ant-Man“ den beiden zumindest laut DNA gleichen Figuren unterschiedliche Facetten zu verpassen. Als Zuschauer weiß man auch sofort, welcher Miles da gerade durchs Bild stapft. Zwischen den Fronten steht natürlich Kate, wunderbar verloren gespielt von Aisling Bea. Sie muss sich im schlimmsten Fall für einen der beiden entscheiden. So pendelt sich die Netflix-Serie irgendwo zwischen Komödie mit zeitkritischem, schwarzem Humor und handfestem Beziehungsdrama ein. Ein kurzweiliger Spaß, der das Risiko des gar nicht so futuristisch wirkenden Klonens auf witzige Art und Weise aufzeigt.

Ab 18.10. bei Netflix

Drama/Komödie. OT: Living With Yourself. USA 2019. Staffel #: 1. Episoden: 8. Länge: Je ca. 30 Min. Idee: Timothy Greenberg. Besetzung: Paul Rudd, Aisling Bea, Desmin Borges, Alia Shawkat, Karen Pittman, Zoe Chao. Produktion: Netflix.