Terminator: Dark Fate

Terminator: Dark Fate

USA, 2019

ActionScience Fiction

They are back! Linda Hamilton und Arnold Schwarzenegger kämpfen fast drei Jahrzehnte nach ihrem letzten Aufeinandertreffen in James Camerons "Terminator 2" erneut für eine bessere Zukunft: Zurückgekehrt in ihre ikonischsten Action-Rollen müssen sie sich einem weiteren Terminator stellen – tatkräftig unterstützt durch neue Mitstreiter.

Min.134

Start10/24/2019

Worum geht’s?

 

27 Jahre ist es her, dass Sarah Connor (Linda Hamilton) durch die komplette Zerstörung der Terminator-Technologie Skynets die Zukunft zugunsten der Menschheit verändert hat. Doch immer noch droht deren Unterwerfung durch übermächtige, außer Kontrolle geratene Maschinen. Wieder gilt es, das düstere Schicksal abzuwenden – und auch diesmal hängt der Erfolg vom Überleben einer einzelnen Person ab. Die hat noch dazu keinen blassen Schimmer, von welch zentraler Bedeutung sie dafür ist, dass die Herrschaft ihrer Art weiter fortbesteht: Vor Kurzem war das Leben von Dani Ramos (Natalia Reyes) noch komplett in Ordnung, zumindest in Vergleich zum gesteigerten Wahnsinn, mit dem die junge Frau nun urplötzlich konfrontiert wird; mit einem Schlag findet sie sich nämlich in einem brachialen Gefecht zwischen Menschen und Maschinen wieder. Zum Glück muss sie sich zumindest nicht alleine gegen die hochtechnologische Bedrohung aus der Zukunft stellen – Cyborg Grace (Mackenzie Davis), ebenfalls technisch aufgerüstet, ist von ebendort angereist, um Dani zu beschützen. Und auch die kampferprobte Sarah, zwar nur aus Fleisch und Blut, dafür bis an die Zähne bewaffnet und extra hart im Nehmen, ist höchst motiviert, den Maschinen ein weiteres Mal die Metall-Wadln nach vorne zu richten. Auf der Flucht vor einem übermächtigen neuen Terminator (Gabriel Luna), der es erbarmungslos auf das Leben Danis abgesehen hat, trifft das schlagkräftige Team auch noch auf einen alten Bekannten aus Sarahs Vergangenheit … „Carl“ (Arnold Schwarzenegger) will dem Gespann im Kampf gegen die Killermaschine mit seinen Diensten zur Seite stehen.

 

Wer ist dabei?

 

Angeblich hat Linda Hamilton, die mit ihrer Verkörperung der Sarah Connor in den ersten zwei Terminator-Filmen eine der ikonischsten Action-Heldinnen der Geschichte geschaffen hat, die ersten drei Anrufe von "Terminator: Dark Fate"-Regisseur Tim Miller ("Deadpool") einfach ignoriert. Erst beim vierten soll sie widerwillig reagiert haben – bereits ahnend, welche Frage auf sie zukommen würde. Nach drei teils komplett missglückten Terminator-Sequels, von denen Hamilton glücklicherweise behaupten kann, sie hätte nichts mit ihnen zu tun gehabt, kann man ihr auch wirklich nicht übel nehmen, dass sie auch dem jüngsten Anlauf eine würdige Fortsetzung des SciFi-Meisterwerks "Terminator 2 – Tag der Abrechnung" zu schaffen, zunächst mit reichlich Skepsis begegnete. Überzeugt hat sie letzten Endes wohl ihr Ex-Mann James Cameron, dem mit einem bescheidenen 6,4 Millionen-Dollar-Budget für den Originalfilm 1984 ein Geniestreich der SciFi-Actiongeschichte gelungen ist. Der Schöpfer des beharrlichen Robokillers war diesmal zwar nicht als Regisseur mit von der Partie – hatte er doch damit zu tun, diverse Avatar-Sequels auf Schiene zu bringen – er steuerte seine Expertise aber maßgeblich zur Story-Findung bei und begleitete das Projekt als Produzent. Mit der Gewissheit konnte sich auch Linda Hamilton letztendlich für das softe Reboot (die Existenz der Teile drei bis fünf wird komplett ignoriert) begeistern, das 30 Jahre nach den Geschehnissen aus Terminator 2 anknüpft – und ihre legendäre Actionheldin auch leicht ergraut nochmal mit gestähltem Körper, Scharfsinn und Abgebrühtheit gegen den Terminator in Stellung bringen. Im Gegensatz zu Hamilton soll die Beteiligung an der Fortsetzung für Arnold „I’ll be back“ Schwarzenegger sehr schnell klar gewesen sein. Mit seiner Rolle als blecherne Auftragskillermaschine im ursprünglichen Film konnte er in den Achtzigern den Turbo-Boost seiner Hollywood-Erfolgskarriere zünden, dementsprechend verpflichtet fühlt er sich seiner Kultfigur: „Ich bin süchtig nach Terminator. Terminator war der Film, der meine Actionfilm-Karriere abheben ließ. Von jenem Moment an hat sich alles in meinem Leben verändert.“ Tatsächlich können nicht viele Darsteller so wie er behaupten, mit ein und demselben Franchise sowohl als Bösewicht als auch als Heldenfigur Geschichte geschrieben zu haben. Neben dem Terminator-Team von einst – auch Edward Furlong mischt übrigens wieder als John Connor mit – haben die Verantwortlichen mit Mackenzie Davis ("Blade Runner 2049") und Natalia Reyes ("Birds of Passage") den Cast um zwei frische Gesichter erweitert, die den eher gehobenen Altersschnitt der zurückgekehrten Originalbesetzung um einige Jahre senken. Mit Gabriel Luna ist zudem ein Terminator im Einsatz, der, wie es sich gehört, durch erschreckend eindringliche Emotionslosigkeit überzeugt.

 

Was wird geboten?

 

"It’s R rated, it’s grim, it’s gritty, it’s fast, it’s intense", beschreibt Produzent James Cameron den sechsten Eintrag ins "Terminator"-Universum, den dritten Film mit seiner Beteiligung. Tatsächlich versucht der neue Streifen zum Vibe der ersten beiden "Terminator"-Filme zurückzufinden: Eine straffe Story, die, ähnlich wie die Teile eins und zwei ohne komplexe Zeitsprünge auskommt und ihre Handlung in kompakte 36 Stunden packt, ist da schon mal ein guter Anfang. Natürlich hat man sich in Sachen Action und Special Effects eher an neueren Errungenschaften orientiert, auch wenn "Terminator 2" auf beeindruckende Weise immer noch ganz ausgezeichnet mit seinen Genre-Nachfolgern mithalten kann. So richtig in alte Form gebracht wird das Franchise dann aber vor allem durch den starken Cast, der die besten Zeiten der Reihe wiederaufleben lässt. Allerdings würde man Linda Hamilton und Arnold Schwarzenegger nur milde belächeln, wenn ihnen nicht eine vielversprechende neue Generation junger Darsteller und Darstellerinnen zur Seite stehen würde, die die Terminator-Reihe wünschenswerterweise zu neuem Glanz erheben.

 

Gut zu wissen:
James Cameron kam auf die Idee, einen Terminator-Film zu drehen, nachdem er schweißgebadet aus einem Fiebertraum erwacht war, in dem ein aus einem Flammenmeer entstiegener und mit zwei Küchenmessern bewaffneter Roboter ihn zu töten versucht hatte.

  • Schauspieler:Linda Hamilton, Arnold Schwarzenegger, Natalia Reyes, Mackenzie Davis, Gabriel Luna, Diego Boneta

  • Regie:Tim Miller

  • Autor:Billy Ray, Justin Rhodes, James Cameron

  • Verleih:Centfox Film